Entstehungsgeschichte in Deutschland

Baseball fand seinen Weg erst verhältnismäßig spät nach Deutschland. Das erste große Baseballspiel auf deutschem Boden fand 1936 bei den Olympischen Sommerspielen in Berlin statt. Fast 70 Jahre nach Gründung des ersten professionellen Baseball Vereins in den USA. Vor einer nie wieder erreichten Rekordkulisse von über 100.000 Zuschauern traten zwei amerikanische Baseballteams im Berliner Olympiastadion zu einem Demonstrationsspiel an.

Erst nach dem zweiten Weltkrieg, begünstigt durch die in Deutschland stationierten US-amerikanischen Truppen, fasste Baseball in Deutschland allmählich Fuß. 1949 wurde der erste deutsche Verein, die ‚Frankfurt Juniors’ gegründet. Seit den 1980er Jahren ist Baseball auch in Deutschland professionell organisiert.

Nach einer Unterbrechung des Ligabetriebs zwischen 1971 und 1983 entstand schließlich 1984 mit der deutschen Baseball-Bundesliga die höchste Spielklasse in Deutschland wie wir sie heute kennen. Sie unterteilt sich in die 1. Bundesliga Nord und die 1. Bundesliga Süd. Ihnen untergeordnet sind die 2. Bundesligen Nord und Süd. Zur ersten Bundesliga gehören rund 15 Vereine, unter denen jährlich der ‚Deutsche Baseball Meister’ ausgespielt wird. Mit 28 Spielzeiten schon seit der Gründung der Bundesliga dabei, sind die ‚Mannheim Tornados’, denen es schon zehn Mal gelungen ist, sich den Titel zu holen.

Die Gründung der Cologne Cardinals als Verein erfolgte 1983 nach einer Absplitterung von den Cologne Dodgers und gelangte seitdem zu einer außergewöhnlichen Größe im deutschen Baseballsport. Die „Cards“ entwickelten sich schnell zu einem Traditionsverein, deren Name bundesweit ein feststehender Begriff in der deutschen Baseballgeschichte ist, im Besonderen aber für NRW und das Kölner Umland.

 

1980 – 1989: Köln und Mannheim der Nabel des Baseballsports in Deutschland

1983

Die Cardinals werden als Absplitterung von den Cologne Dodgers neu gegründet. Gründungsmitglieder sind die Eheleute Winterrath, Matthias Winterrath, Frank Mosblech, Dino Illis, Jose „aus Venezuela“, Oliver Henkel und Rolf Kiklash. Der Spielbetrieb in der Oberliga wird unverzüglich aufgenommen und die Cardinals enden auf dem 4. Platz.
Die Cards-Softball-Damen erreichen auf Anhieb den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft.

1984

Der DBV gründet die Baseball Bundesliga mit einer zweigleisigen Struktur wie auch heute üblich: Nord und Süd. Im Norden treten zwar sechs Mannschaften an, aber drei davon außer Konkurrenz. Neben den Köln Cardinals und Köln Dodgers waren die Zülpich Eagles angetreten, also kurze Wege für die Spieltage. Außer Konkurrenz spielten die Bonn Crusaders, Düsseldorf AIS und die Geilenkirchen Panthers. Mit einem Punkt Vorsprung wurden die Köln Dodgers Ligameister vor den Köln Cardinals.

In den Play-Offs Cards treffen die beiden Kölner Teams im Halbfinale aufeinander und wieder sind die Cardinals die Unterlegenen und belegen schließlich den 4. Platz.

1985

Ohne die Mannschaften außer Konkurrenz traten insgesamt nur sieben Mannschaften in der Bundesliga an. Daher wurde die Liga eingleisig und ohne Play-Offs gefahren. Deutscher Baseball Vize-Meister wurden die Köln Cardinals hinter den Mannheim Tornados. Der lokale Kontrahent, die Dodgers landeten auf Platz 3.

ar85_1_medium

1986

In der erneute eingleisig gefahrenen Bundesliga belegen die Cardinals am Ende den 3. Platz hinter den Köln Dodgers und den Mannheim Tornados. Die Softball-Damen erreichen bei der DM den 3. Platz und die Jugend wird bei der Deutschen Meisterschaft Vizemeister.

 

1987

1987 traten in der Baseball-Bundesliga nur noch sechs Mannschaften an, davon erstmals auch die Düsseldorf Diamonds. Die besten vier Mannschaften der regulären Saison qualifizierten sich für die Play-offs, die im Best-of-ThreeSystem ausgespielt wurden. Dadurch kam es wieder einmal zu einem Duell der beiden Kölner Vereine, das die Dodgers für sich entschieden, da die Cardinals nicht antraten.

ar87_3_medium

1988

Die Saison wurde mit acht Mannschaften gestartet, die Mannheim Amigos wurden im Saisonverlauf allerdings disqualifiziert. So musste jede Mannschaft nur 14 Spiele während der regulären Saison bestreiten. Drei Städte konnten jeweils zwei Mannschaften stellen, dies waren Düsseldorf mit den Diamonds und den Senators, Köln mit den Cardinals und den Dodgers sowie Mannheim mit den Amigos und den Tornados. Erstmals in der Bundesliga gingen die Hamburg Knights und die Düsseldorf Senators an den Start.

Im Play-Off Finale standen sich die Mannheim Tornados und die Köln Cardinals gegenüber. Die Cardinals wurden Vizemeister.

ar88_3_medium

1989

Auch 1989 zeigte sich an der Spitze der Baseball-Bundesliga das gewohnte Bild mit den Mannheim Tornados und den Köln Cardinals. Die erstmals in der Bundesliga antretenden Ladenburg Romans verpassten im Tiebreaker nur unglücklich auf Anhieb ihre erste Play-Off-Teilnahme gegen die Berlin Challengers. In den Play-Offs standen sich die zwei Kölner Vereine der Cardinals und Dodgers im Halbfinale gegenüber, das die Cardinals mit 2:0 gewannen. So kam es zu Wiederholung des Play-Off-Finales von 1988, Mannheim Tornados gegen Köln Cardinals. Und wiederum wurden die Cardinals Vizemeister.

 

1990 – 1999: Endlich Deutscher Meister

1990

Die Baseball-Bundesliga 1990 war die erste Saison seit der Baseball-Bundesliga 1984, die in der regulären Saison  zweigeteilt ausgetragen wurde. In den beiden Staffeln Nord und Süd spielten jeweils sechs Mannschaften um vier Play-off-Plätze. Durch die mit dieser Änderung einhergehende Aufstockung der Bundesliga von acht auf zwölf Mannschaften erlebten vier Mannschaften ihre erste Bundesliga Saison: die Krefeld Bobbins, die Hamburg Marines und die Halle United Rangers (Halle in Westfalen) in der Bundesliga Nord sowie die Ansbach Red Sox in der Bundesliga Süd.

Zum ersten Mal in der Geschichte gewannen die Mannheim Tornados nicht den Titel. Dieser ging im Kölner stadtinternen Duell an die Köln Cardinals, die sich 2:1 gegen die Köln Dodgers durchsetzen konnten. Als weitere Krönung wurden die Softball Damen auch noch Softball-Vizemeister.

1990Meistern

Köln Cardinals erstmals Deutscher Meister 1990

1991

Die Bundesliga Süd wurde wie in den Vorjahren von den Mannheim Tornados und den Köln Cardinals dominiert, die sich beide souverän für die Play-Offs qualifizierten. Die Cardinals beendeten die Saison auf Platz 3.

1992

Die beiden Staffeln Nord und Süd wurden im Vergleich zum Vorjahr wieder um jeweils eine Mannschaft auf sechs Teilnehmer gekürzt. Es wurden allerdings jeweils drei Spiele gegen die anderen Mannschaften in der jeweiligen Staffel gespielt, sodass jede Mannschaft in der regulären Saison 15 Spiele zu absolvieren hatte. Durch die Kürzung der Bundesligen auf sechs Mannschaften mussten die Krefeld Bobbins und die Halle United Rangers ie 1. Bundesliga Nord verlassen. Es stieg allerdings keine Mannschaft auf, sondern die Köln Cardinals wurden von der Bundesliga Süd in die Bundesliga Nord transferiert. Die Kölner fanden sich auch in der Bundesliga Nord schnell zurecht und gewannen diese unangefochten vor den Lokstedt Stealers. Im Halbfinale unterlagen die Cardinals den Mannheim Amigos und belegten den 4. Platz.
Im NRW-Pokalfinale erlitten die Cardinals erneut eine Niederlage gegen die Düsseldorf Senators. Dafür wurden die Damen Deutscher Softball – Vizemeister und NRW – Pokal Vizemeister.

1993

Die Play-Offs wurden unter den jeweils vier besten Mannschaften der Bundesligen Nord und Süd ausgespielt. Dabei konnten sich die jeweils zwei besten Mannschaften der beiden Staffeln ins Halbfinale vorspielen, wo sich dann jeweils die beiden Zweitplatzierten der regulären Saison durchsetzen konnten. Das mit einem einzigen Spiel ausgetragene Finale gewannen die Tornados abschließend mit 7:1 gen die Köln Cardinals und wurden damit deutscher Baseballmeister 1993.
Die Damen werden Deutscher Softball-Vizemeister in Speyer.

1994

In den Play-offs traten die jeweils vier besten Mannschaften der Bundesligen Nord und Süd überkreuz anhand der Platzierungen am Ende der regulären Saison an. Das Finale wurde dabei im Gegensatz zum Vorjahr wie die Spiele im Viertel- und Halbfinale im Best-of-Three-Modus ausgetragen. Die Cardinals schieden bereits im Viertelfinale gegen die Mainz Athletics aus.

NRW-Pokal Vizemeister
Die Softball-Damen erreichen den 3. Platz bei der DM in Berlin

1995

Die Hannover Regents und die Elmshorn Alligators stiegen für die in der Vorsaison abgestiegenen Hamburg Marines und Stade Mustangs auf. Beide Mannschaften mussten mit den Platzierungen 7 und 8 nach der regulären Saison allerdings den direkte Wiederabstieg hinnehmen.

Die Staffel Nord wurde wie in den beiden vorangegangenen Jahren von den Lokstedt Stealers gewonnen, einen Sieg dahinter landeten die Köln Cardinals auf dem zweiten Platz. Die beiden weiteren Play-Off-Plätze wurden ungefährdet von den St. Pauli Knights und den Düsseldorf Senators eingenommen. Die beiden Berliner Vereine Challengers und Sluggers beendeten die Saison im Niemandsland der Tabelle auf den Plätzen 5 und 6.

Baseball-Team erreicht die Play – Offs und scheidet im Halbfinale gegen den späteren Deutschen Meister die Trier Cardinals aus.

ar95_4_medium

Cardinals Damen belegen den 5. Platz bei der DM in Strausberg

1996

Als Aufsteiger gingen die Berlin Bats und die Paderborn Untouchables in die Saison. Während die Bats dabei hinter den souveränen Lokstedt Stealers auf Anhieb den zweiten Platz und damit die Play-Offs erreichten, mussten sich die Untouchables mit dem vorletzten Platz zufriedengeben. Durch den Rückzug der Berlin Sluggers und der Berlin Bats nach der Saison bedeutete dies für die Paderborner aber nicht den Abstieg. Weitere Play-Off Teilnehmer waren die St.Pauli Knights und die Berlin Sluggers, während der letztjährige Halbfinalist der Play-Offs, die Cologne Cardinals, als Gründungsmitglied der Baseball-Bundesliga nach 12 Jahren Zugehörigkeit zum deutschen Baseball-Oberhaus in die 2. Bundesliga absteigen mussten.

Cards-Damen werden Deutscher Softball-Vizemeister in Freising und Pokalsieger-Nord
Erstmaliges Erreichen einer Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1997

1997

Die 1. Herrenmannschaft der Cards wird Zweiter in der 2. Bundesliga Nord und scheitert nur knapp an der Relegation um den Aufstieg in die 1. Bundesliga.
Cards – Jugendmannschaft wird deutscher VizemeisterCardinals I. Softballmannschaft erreicht den 8.Platz im Europapokal der Pokalsieger, A-Pool in Oosterhout/ NL

1998

Die Cologne Cardinals bleiben in den 2. Bundesliga.

1999

Die Cologne Cardinals bleiben in der 2. Bundesliga.

 

2000 – 2009: Cardinals in der Konsolidierung

2000

Die Cologne Cardinals bleiben in der 2. Bundesliga.

Damen Softball belegen den 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften

2001

EM2001

Die Herren bleiben in der 2. Bundesliga.

Damen Softball belegen den 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften

2002

Die Cardinals Herren sind wieder zurück in der Baseball-Bundesliga und belegen auf Anhieb den 3. Platz im Norden hinter den Paderborn Untouchables und den Cologne Dodgers. In den Play-Offs scheiden die Cardinals bereits im Viertelfinale gegen die Mainz Athletics aus.

Damen Softball belegen den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe

Herren Baseball Ligameister in der Kreisliga I

2003

Cologne Cardinals behaupten sich in der 1. Bundesliga und belegen erneute Platz 3 im Norden hinter den Paderborn Untouchables und den Cologne Dodgers. In den Play-Offs scheiden die Cardinals bereits im Viertelfinale gegen die Regensburg Legionäre aus.

16.05.2003

Herren Baseball Ligameister in der Landesliga I

2004

Cologne Cardinals behaupten sich in der 1. Bundesliga und belegen wiederum Platz 3 im Norden hinter den Paderborn Untouchables und den Bonn Capitals. In den Play-Offs scheitern die Cardinals erneut im Viertelfinale an den Regensburg Legionären.

Softball Damen belegen den 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften

2005

Cologne Cardinals behaupten sich in der 1. Bundesliga und belegen den 4. Platz im Norden hinter den Paderborn Untouchables, den Solingen Alligators und den Bonn Capitals. In den Play-Offs scheitern die Cardinals erneut im Viertelfinale an den Regensburg Legionären.

Cardinals Softball sind Ausrichter der Deutschen Damen-Softball Meisterschaften

Herren Baseball Ligameister in der Landesliga I

2006

Cologne Cardinals behaupten sich in der 1. Bundesliga und belegen den 4. Platz im Norden hinter den Solingen Alligators, den Bonn Capitals und den Paderborn Untouchables. In den Play-Offs scheitern die Cardinals erneut im Viertelfinale an den Regensburg Legionären.

2007

Cologne Cardinals behaupten sich in der 1. Bundesliga und belegen den 4. Platz im Norden hinter den Solingen Alligators, den Paderborn Untouchables und den Bonn Capitals. In den Play-Offs scheitern die Cardinals erneut im Viertelfinale an den Regensburg Legionären.

Mit Dirk Fries und Markus Gienger stellen die Cardinals zwei Nationalspieler für den Baseball-A-Kader.

2008

Cologne Cardinals behaupten sich in der 1. Bundesliga und belegen den 3. Platz im Norden hinter den Solingen Alligators und den Paderborn Untouchables. Erneut erwischten die Cardinals die jetzt umbenannten Buchbinder Legionäre und déja vu, die Cardinals scheiden aus.

Herren Baseball Ligameister in der Landesliga I

Damen Softball werden Ligameister in der Landesliga I

2009

Cologne Cardinals behaupten sich in der 1. Bundesliga, rutschen aber auf Platz 5 ab. In den Play-Downs behaupten sich die Cardinals vor den Bonn Capitals und den Pulheim Gophers.

2010 – 2019: Nachwuchsarbeit mit guten Erfolgen

2010

In der Bundesliga-Saison 2010 belegen die Cardinals den letzten Platz. Auch in den Play-Downs ist nichts zu retten, die Cardinals werden Letzter und steigen ab in die 2. Bundesliga.

VIII. Gay Games Cologne 2010 – Das größte Softball-Event Deutschlands
Vom 31. Juli bis 7. August 2010 fanden in Köln die VIII. Gay Games Cologne statt. Es sind rund 12.000 TeilnehmerInnen angetreten, um das Fest der offenen Spiele zu feiern. Damit haben die Kölner Gay Games eine ähnlich große Teilnehmerzahl aufgewiesen wie die Olympischen Spiele. Eine Woche lang boten sich in Köln SportlerInnen spannende Wettkämpfe und demonstrierten und feierten in Sport- und Kulturveranstaltungen friedlich unter dem Motto „Be part of it!“ für mehr Toleranz für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender.

Softball gehört zu den populärsten Sportarten bei den Kölner Gay Games. Von den in 34 verschiedenen Sportarten insgesamt geschätzten 12.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen werden im Bereich Softball rund 500 SpielerInnen erwartet. Diese werden in ca. 40 Teams in den drei Kategorien „Frauen Fast-Pitch“, „Frauen Slow-Pitch“ und „Männer Slow-Pitch“ gegeneinander antreten. Gespielt wird sechs Tage lang auf sechs Plätzen (vier vor dem RheinEnergieStadion, zwei bei den Cologne Cardinals), was die VIII. Gay Games Cologne 2010 zum bisher größten Softball-Event Deutschlands macht!

Die teilnehmenden SportlerInnen setzen sich aus verschiedenen Leistungsniveaus zusammen und werden daher in drei Leistungsklassen aufgeteilt: Leistungsklasse A ist für WettkampfspielerInnen, Leistungsklasse B für Fortgeschrittene und Leistungsklasse C für AnfängerInnen. SoftballspielerInnen aus allen Leistungsklassen können sich als Mitglied eines Teams oder als EinzelsportlerIn anmelden, der/die dann einem Team zugewiesen wird. Jedes Team kann 9 – 18 SpielerInnen melden. Jede/r SpielerIn darf jedoch nur in einer Kategorie und in einer Leistungsklasse spielen.

2011

Herrren Baseball werden Ligameister in der 2. Bundesliga Nord, Wiederaufstieg in die Bundesliga, Coach Joe Slater

Herren Baseball werden Ligameister in der Landesliga I

 

2012

Die Herren Baseball belegen nach dem Wiederaufstieg Platz 6 in der regulären Saison. In den Play-Downs sichern sie sich den 2. Platz hinter den Dortmund Wanderers und damit den Klassenerhalt.

Maurice Wilhelm wird am 4. April von der Baseball-Bundesliga-Redaktion zum „Player of the week“ gekürt

Jugend wird Ligameister in der Verbandsliga und belegt den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend in Dohren

GTH_2076 DM_Jugend_2012_Best Batter  Best Batter wurde Lennart Hahn

 

2013

30 Jahre 2013 30JahreCards

Die Cardinals feiern Ihr 30jähriges Bestehen, alle Ehemaligen sind eingeladen und spielen wie in alten Zeiten 🙂

Die Herren Baseball belegen erneut den 6. Platz der regulären Saison. In den Play-Downs sichern sie sich wiederum den Klassenerhalt, Absteiger sind die Berlin Sluggers, Coach Georg Apfelbaum.

Jonas Gorsch wird am 19. Juni von der Baseball-Bundesliga-Redaktion zum „Player of the week“ gekürt

Schüler werden Ligameister der Verbandsliga II

 

2014

Die Bundesliga Herren belegt erneut den 6. Platz in der regulären Saison und kann sich auch in den Play-Downs den vorletzten Platz sichern. Aufgrund der Teilnahme von nur 7 Teams findet kein Abstieg statt.

Junioren werden Ligameister in der Junioren-Verbandsliga und sind als Ausrichter teilnahmeberechtigt an der Junioren-DM.

Am Wochenende 27./28. September fand in Köln die Deutsche Meisterschaft Baseball Junioren statt. Die Buchbinder Legionäre Regensburg sicherten sich den Titel mit einem 11:0-Shutout im Finale gegen die Untouchables Paderborn. Gastgeber Cologne Cardinals belegte nach einem 7:5-Erfolg gegen die Mainz Athletics den dritten Rang. Im Halbfinale hatte sich Regensburg gegen Mainz durchgesetzt, Paderborn gegen die Cardinals. In der Gruppenphase hatten die Buchbinder Legionäre und die Untouchables jeweils drei Siege einfahren können. Als MVP wurde Sven Schüller ausgezeichnet, Wolfgang Reitter (beide Buchbinder Legionäre Regensburg) als Best Pitcher und Mike Kehls (Cologne Cardinals) als Best Batter.

DM-Junioren_2014 3. Platz bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften Baseball in Köln

Mika_2014_BB  Best Batter wird Mika Kehls

 

2015

Die Bundesliga Herren belegen erneut den 6. Platz in der regulären Saison und belegen in den Play-Downs den letzten Platz. Aufgrund der Teilnahme von nur 7 Teams findet kein Abstieg statt.

Baseball Herren werden Ligameister in der Regionalliga Nordwest

Cardinals Junioren werden Vizemeister bei der DM in Mainz

Am vergangenen Wochenende 19./20. September richteten die Mainz Athletics die Deutsche Meisterschaft Baseball Junioren aus. Am Ende siegten wie im Vorjahr die Buchbinder Legionäre Regensburg dank einem 5:2-Erfolg gegen die Cologne Cardinals im Finale. Nach einer ungeschlagenen Vorrunde hatten sich Köln und Regensburg im Halbfinale mit 2:1 bzw. 4:0 gegen die Stuttgart Reds und Mainz Athletics durchgesetzt. Das Spiel um Platz gewannen dann die Reds mit 8:3 gegen Mainz. David Grimes (Buchbinder Legionäre Regensburg) wurde als MVP ausgezeichnet, Julius Reitemeier (Mainz Athletics) als Best Batter und Mika Kehls (Cologne Cardinals) als Best Pitcher.

21413688150_6f544a84c6_z

Best Pitcher wird Mika Kehls

Alexander Arets wird mit der Jugendnationalmannschaft Europameister

 

2016